Neben wilden Giraffen galoppieren, auf gut ausgebildeten Andalusiern piaffieren, oder von einem Zelt zum nächsten durch die Weiten der Mongolei reiten? Dies sind nur ein paar der schönsten Reiterlebnisse, die es auf der Welt gibt. In diesem Beitrag stelle ich Dir die schönsten Reiturlaube und Pferdesafaris weltweit vor, und ich bin mir sicher, dass auch dein Reiterherz beim Lesen dieser Zeilen höher schlagen wird!

Die besten Pferdesafaris und Reiturlaube der Welt!
15 Reitabenteuer, die jedes Reiterherz höher schlagen lassen!

1. Neben wilden Giraffen galoppieren

Diese Safari ist wohl eine der atemberaubendsten Pferdesafaris, die Du machen kannst! Hier reitest Du nämlich nicht nur durch ein Land, sondern gleich durch zwei – von Südafrika bis hoch nach Botswana! Dabei bist Du insgesamt 8 Tage unterwegs und triffst auf die sogenannten “Big Five” – Nashörner, Elefanten, Büffel, Leoparden und sogar Löwen. Und das Tolle ist: Du kommst im Sattel viel näher an diese wilden Tiere heran, als Du es zu Fuß oder mit dem Jeep jemals könntest. Denn die Tiere nehmen dich nicht als Mensch, sondern eben als Tier, als das Pferd wahr.

Diese Pferdesafari wird zum einen von Horizon Horseback Safaris in der Wartenberg Region in Südafrika, und zum anderen von Limpopo Valley Horse Safaris in Botswana durchgeführt. Du sitzt jeden Tag mehrere Stunden im Sattel und reitest gut ausgebildete Pferde mit ruhigem Temperament. Ab und an kann es auch etwas schneller werden, wenn Du mit wilden Giraffen und Zebraherden um die Wette galoppierst. Übernachtet wird bei dieser Reitsafari in einfachen, aber dennoch luxuriösen Lodges und Zelten.

Dieses einmalige Reiterlebnis kostet ab 2.500,- Euro pro Person im Doppelzimmer mit Vollverpflegung. Auf dieser Seite findest Du alle Infos zu dieser wunderbaren Pferdesafari!

P.S.: Horizon Horseback Safaris hat ein wunderbares Video von seiner Pferdesafari, der Lodge und den Tieren gedreht – schau es Dir unbedingt an! ♥

2. Von Zelt zu Zelt durch die Mongolei

Die Mongolei ist der am dünnsten besiedelte, unabhängige Staat der Welt und gleichzeitig die Heimat eines der letzten, großen Nomadenvölker. Hier bist du insgesamt 13 Tage unterwegs und reitest auf dem typischen, Mongolischen Pony. Allerdings musst Du Deine Reitweise ein wenig anpassen, denn im Trab und Galopp reitest Du ausschließlich im leichten Sitz, hast die Zügel immer nur in einer Hand und lenkst ausschließlich mit Deinem Gewicht.

Es geht unter anderem in die Steppe der Minigobi, eine beeindruckende Halbwüste mit riesigen, goldenen Sanddünen, in eine vulkanischen Region mit getrockneten, schwarzen Lava-Strömen, zu den Naiman Nuur Bergen und dem Orkhon Tal mit seinen Wasserfällen und dem Uurt-Canyon sowie in die Khujirt Region. Zudem werden auch besondere Orte wie das Gandan-Kloster, das Nationalmuseums für mongolische Geschichte, das Ovgon Khiid Kloster sowie das Erdene Dsuu Kloster und der Hustai-Nationalpark besucht.

Übernachten kannst Du entweder direkt unterm Sternenhimmel in einem Zelt, in Jurtenlagern mit sanitären Anlagen, oder in einer typischen Jurte einer Nomadenfamilie, und auch das Essen ist natürlich typisch mongolisch! Diese abenteuerliche Pferdesafari in der Mongolei kostet rund ab 1.855,- Euro pro Person im Doppelzimmer. Hier findest Du alle Infos über dieses Reitabenteuer!

3. Zum Dressurprofi in Portugal

Nur 25 Kilometer von Lissabon entfernt befindet sich der Reitstall Alcaincaa mit rund 20 reinrassigen Lusitano Hengsten, ein paar Wallachen und Stuten. Hier kannst Du Dich auf den edlen Pferden bis zur höchsten Dressurklasse ausbilden lassen. Chef-Reitlehrer des Stalls ist Georges Malleroni, der jahrelang Schüler des weltberühmten portugiesischen Reitmeisters Nuno Oliveira war. Geritten wird entweder auf Kandarre oder mit Wassertrense, klassisch im englischen Sattel.

Die Unterrichtsstunden dauern im Schnitt 1,5 Stunden und Du reitest höchstens zeitgleich mit 3 weiteren Reitern, die jeweils das gleiche Reitniveau haben wie Du. Es gibt entweder ein Programm mit 2 Reitstunden pro Tag, oder nur mit einer. Schlafen tust Du direkt bei den Pferden auf dem Gestüt. Hier befindet sich auch die Reithalle und der Aussenplatz mit einer Größe von 65 x 25 Metern sowie ein Pool zum Abkühlen zwischen den Reitstunden.

Das Programm mit zwei Reitstunden à 90 Minuten pro Tag kostet ab 1.232,- Euro im Doppelzimmer und mit Vollverpflegung bei 8 Tagen und 7 Nächten. Hier findest Du alle Infos über den Stall, die Lehrer und die Pferde!

4. Mit wilden Kängurus durch den Busch

An der Ostküste Australiens kannst du 7 Tage lang durch dichte Regenwälder reiten, an endlosen Sandstränden galoppieren, und dabei helfen, Rinderherden einzutreiben. Diese Pferdesafari führt Dich entlang der sogenannten Sunshine Coast in Queensland und begleitet wirst du nicht von irgendwem, sondern von dem dreifachen, australischen Olympiasieger im Modernen Fünfkampf, Alex Watson.

Der Start des Reitabenteuers ist im Tal des Mary Rivers, dann geht es weiter durch das Charlie Moreland Conservation Reservat, durch dichte Wälder und Regenwälder, und weiter in das sogenannte Valley of the Grasstrees, wo die typisch australischen Grasbäume wachsen. An den letzten Tagen steht zudem das Noosa Trail Network auf dem Programm, ein Netzwerk an unterschiedlichen Wegen, sowie ein Ritt zur Laguna Bucht und dem endlos langen Teewah Strand.

Bei diesem Ritt sitzt Du im englischen oder im sogenannten Stock-Sattel und reitest Australian Stock Horses, die für ihr ausgeglichenes Temperament bekannt sind. Und das Beste: Du wirst sicherlich an wilden Kängurus oder gar an süßen Koala Bären vorbei reiten! Diese Pferdesafari samt Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer kostet rund 1.980,- Euro. Am besten fliegst Du hierfür nach Brisbane, oder zum Sunshine Coast Airport.

Wenn Du mehr wissen willst, schau hier nach.

5. Auf Islandpferden den Süden Islands erkunden

Welcher Reiter träumt nicht einmal davon, die wilde Natur Islands auf dem Rücken eines Isländers zu entdecken? Diese Insel im hohen Norden Europas ist für ihre bizarren Landschaften, für ihre aktiven Vulkane und Geysire, für ihre Weite und Einsamkeit, aber vor allem für ihre Pferde bekannt. Das Island Pferd lebt hier noch frei und wild in großen Herdenverbänden und ist der große Stolz der Isländer.

Es ist bekannt für seine Robustheit und Gutmütigkeit, und für seine zwei zusätzlichen Gänge, den gemütlichen Tölt und den Pass. Natürlich werden auf Island gleich mehrere, verschiedene Reittouren angeboten, von ei n paar Stunden bis hin zu mehreren Tagen. Eine der schönsten Touren führt durch den Süden Islands, durch Täler und Wiesen, vorbei an Geysiren und diversen, wunderschönen Wasserfällen wie den Gullfoss.

Insgesamt bist Du bei dieser Reittour 8 Tage unterwegs, reitest teilweise bis zu 7 Stunden am Tag und übernachtest auf typischen Farmen. Sie findet nur zwischen Juni und September statt und Du solltest schon ein erfahrener Reiter sein. Dieses Reiterlebnis auf Island kostet 1.995,- Euro inklusive Vollverpflegung.

Hier findest Du alle Infos.

6. Wanderritt durch Argentinien

Bei diesem Wanderritt bist Du rund 8 Tage unterwegs und sitzt jeden Tag zwischen 4-5 Stunden im Sattel. Die Pferde sind größtenteils Criollos oder Paso Peruanos, wurden alle auf der Estancia gezüchtet, sind trittsicher und besonders weich im Maul. Geritten wird im englischen Sattel und mit englischer Trense, dafür aber im Westernstil.

Die ersten Tage erkundest Du die Gegend um die Estancia, reitest auf den höchsten Punkt und hast eine wunderbare Aussicht. Am dritten Tag geht der Wanderritt dann richtig los, und Du reitest zunächst am Cañada de los Condores vorbei. Später geht der Ritt über die Sierras Chicas, durch Pinien-Wälder, und sogar über die Bergkette, hinauf zum Loma Grande. Zurück geht es entlang des Camino de Los Artesanos, und wieder hoch auf die Berge mit Aussicht über das Punilla Tal und einem Stopp bei den Vermiculit Minen.

Die Unterkünfte und das Essen wechseln sich ab, und insgesamt kostet dieser Wanderritt ab 2.940,- Euro pro Person im Doppelzimmer. Am besten fliegst Du nach Córdoba in Argentinien, denn von hier aus wirst Du auch abgeholt.

Weitere Infos zu diesem Wanderritt gibt es hier!

7. Reite durch die unberührte Natur Kanadas

Bei diesem Reiterlebnis übernachtest Du in einem urigen Blockhaus samt offenem, großen Kamin und Whirlpool. Von hier aus startet auch Dein Ritt durch Fichtenwälder und Sumpfgebiete, entlang des Chilko Flusses zu den umliegenden Seen. Dabei hast Du immer wieder eine tolle Aussicht auf die umliegenden Berge und kannst zwischendurch immer wieder richtig lange Galoppstrecken hinter Dich legen. Und am letzten Abend gibt es nochmals ein großes, leckeres Barbecue!

Für dieses Abenteuer im Sattel musst Du bereits mehrere Jahre Reiterfahrung haben, da die Galoppstrecken teilweise wirklich sehr lang sind. Geritten wird übrigens im Westernstil und in Westernsätteln auf Quarter Horses und Araber-Quartern. Für 8 Tage im Sattel in der kanadischen Wildnis zahlst Du ab 1.762,- Euro im Doppelzimmer beziehungsweise im Zelt. Am besten fliegst Du hierfür nach Vancouver.

Hier findest Du noch mehr Infos!

8. Elchsafari in Schweden

Du magst es lieber etwas kälter und bist ein Fan von Isländer-Pferden? Auf dieser Pferdesafari reitest Du durch den hohen Norden Schwedens, und kannst dich zwischen einer 4-tägigen und einer 7-tägigen Tour entscheiden. Du reitest durch verschneite Weder und Berge und setzt dich abends gemütlich in einer Hütte ums Feuer. Bei dieser Pferdesafari triffst Du auf wilde Rentiere und sogar auf die scheuen, riesengroßen Elche.

Zudem hast Du die Möglichkeit, auch mal vom Pferd abzusteigen und die verschneite Landschaft alternativ mit einem Hundeschlitten, oder einem Rentierschlitten zu erkunden. Auch ein Besuch des berühmten Eishotels steht auf dem Programm und mit ein bisschen Glück kannst Du in einer klaren Nacht sogar die Polarlichter sehen.

Diese Pferdesafari in Lappland kostet 980,- Euro für 4 Tage, und 1.550,- Euro für 7 Tage, jeweils mit Vollpension und im Doppelzimmer. Mehr Infos gibt es hier.

9. Distanzritt auf Arabern durch Namibia

Wenn Du die edlen Araber-Pferde liebst, dann ist diese Pferdesafari samt Distanzritt in Namibia genau das Richtige für Dich! Hier reitest Du durch die Wüstenlandschaft Namibias, vorbei an Antilopen, Giraffen und Breitmaulnashörnern. Die Araber dieser Safari Lodge sind speziell für Distanzritte gezüchtet und haben sich international schon gut beweisen können.

Du reitest im Schnitt 4-6 Stunden am Tag und oftmals geht es etwas flotter im Galopp durch die wunderschöne Wildnis. Übernachtet wird immer in der selben Lodge, samt Pool zum Abkühlen. Du hast die Möglichkeit, zwischen einem Zimmer mit Sicht auf die wilde Natur, oder einem Zimmer mit Sicht auf die Pferde zu wählen. Zudem kannst Du je nach Termin an einem offiziellen Distanzritt teilnehmen!

Für diese Pferdesafari solltest Du schon sehr gute Reiterfahrung haben und auch bei längeren sowie schnelleren Galoppstrecken sicher im Sattel sitzen können. Diese Reitsafari kostet ab 1.830,- Euro im Doppelzimmer und inklusive Vollverpflegung. Zudem kannst Du Dich hier auch im Distanzreiten trainieren lassen!

Für noch mehr Infos schau hier nach.

10. Durch die Tropenlandschaft Australiens

Hier reitest Du auf richtig gut ausgebildeten Vollblutrabern und Araber-Quarterhorse-Kreuzungen durch die wunderschöne Landschaft New South Wales in Australien. Dabei verbringst Du die Nächte auf einer Farm in Lorne Valley und startest von hier aus Deine Reitabenteuer in die unberührte Natur. Alternativ kannst Du auch eine richtige Reittour machen und wechselst so jeden Tag Deine Unterkunft.

Bei den Ritten geht es durch tropische Regenwälder und Eukalyptus-Wälder, wo Du sicherlich auch auf die süßen Koala Bären triffst. Atemberaubende Wasserfälle und menschenleere Strände stehen zudem auch noch auf dem Programm. Und mit ein bisschen Glück, kannst Du während des Ritts vom Strand aus sogar Delfine beobachten!

Das Tolle an dieser Pferdesafari ist, dass Du maximal mit drei anderen Reitern unterwegs bist. Außerdem kannst Du selbst entscheiden, ob Du eine Reittour machen, oder an täglichen Sternritten teilnehmen willst. Geritten wird in englischen Vielseitigkeits-Sätteln und entweder mit englischer Trense, oder sogar gebisslos.

Diese wunderbare Pferdesafari kostet Dich für eine Woche 1.346,- im Doppelzimmer und mit Vollverpflegung. Hier findest Du alle Infos.

11. In die alte Geschichte Indiens eintauchen

Dieses Reiterlebnis ist ein ganz Besonderes, denn es führt Dich in eine alte Kultur Indiens, in die Geschichte Rajasthans. Die Tour beginnt im ehemalige Königreich Mewar über die Aravalli-Berge ins ehemalige Königreich Marwar und endet in sandiger Halbwüste. Dabei sind die Reitführer selbst ehemalige Adlige und können Dir so einen tollen Einblick in die Geschichte geben.

Geritten wird in englischen Sätteln und mit Wassertrensen auf sehr gut ausgebildeten Marwaripferden. Diese alte Rasse ist zwar fein zu reiten, dafür aber auch temperamentvoll, weshalb sich diese Pferdesafari nur für wirklich erfahrene Reiter eignet. Im Schnitt bist Du 3-6 Stunden im Sattel und übernachtest in den alten Burgen der Königreiche, die teilweise zu Luxus-Hotels umgebaut wurden.

Dieses einmalige Reitabenteuer kostet 1.870,- Euro im Doppelzimmer und mit Vollverpflegung. Weitere Informationen findest Du hier.

12. Weinproben und gemütlicher Galopp

Unweit von Kapstadt befinden sich die sogenannten Winelands, Südafrikas wunderschöne Weinanbau-Region. Hier kannst Du durch Weinberge reiten, über Wiesen und Felder, durch Wälder und sogar an breiten Stränden! Und zwischendurch kehrst Du immer wieder in einem der vielen, schönen Weingüter ein und kannst den leckeren Wein probieren.

Die Pferde sind alle sehr gut ausgebildet und ein bunter Mix aus Vollblütern, Warmblütern, Arabern und diversen anderen Rassen. Hier findest Du also auf jeden Fall ein passendes Pferd für Dich. Geritten wird größtenteils in Trailsätteln und mit englischer Zäumung samt Wassertrense. Du hast zudem die Möglichkeit, Unterricht zu nehmen und Dich so weiter auszubilden. Und mit ein wenig Glück kannst Du hier während eines Ausritts sogar Wale vom Strand aus beobachten!

Insgesamt dauert diese Pferdesafari eine Woche, Du kannst aber auch kürzer oder länger bleiben. Auch was die Unterkunft angeht hast Du freie Wahl: entweder schläfst Du in einem luxuriösen Boutique Hotel, auf dem De Leeuwenhof Estate, oder direkt bei den Pferden auf der Farm. Gegessen wird in verschiedenen, sehr guten Restaurants.

Mehr Infos zu dieser Reittour gibt es hier!

13. Abenteuertrail durch Kappadokien

Bei diesem Ritt reitest Du durch die faszinierende Landschaft Kappadokiens und übernachtest in Gasthäusern in typisch kappadokischen Dörfern, sprich in Stein- und Höhlendörfern. Es geht entlang des Uzgeni-Canyons zum Berg Avlak und dem Tal St Nicholas. Es geht weiter durch Felstunnel und -Brücken, durch kleine Wälder bis ins sogenannte Liebestal, ins Rote Tal und sogar ins Weisse Tal. Der Ritt führt weiter nach Taslik, später ins Gümüslü-Tal und endet im Tahtali-Canyon

Geritten wird auf wunderschönen, zuverlässigen Arabern, entweder in englischen Sätteln oder in bequemen Wanderreitsätteln. Für dieses Reitabenteuer solltest Du bereits ein erfahrener Reiter, und auch außerhalb des Sattels fit sein, denn das Gelände ist teilweise so schwierig zu reiten, dass Du absteigen und führen musst. Außerdem bist Du imSchnitt 6 Stunden am Tag im Sattel unterwegs.

Diese Pferdesafari kostet 1.375,- Euro im Doppelzimmer und mit Vollverpflegung. An einigen Tagen hast Du zudem die Möglichkeit, eine Heissluftballonfahrt dazu zu buchen, um die wunderschöne Landschaft Kappadokiens aus der Luft aus zu sehen.

Hier findest Du alle Infos.

14. Mit Quarter Horses zum Machu Picchu

Du wolltest schon immer mal zum Machu Picchu, aber nicht den selben Weg gehen, wie alle Anderen? Dann reitet doch einfach auf Quarter Horse zu dieser berühmten Inka-Festung in Peru! Bei dieser Pferdesafari bist Du insgesamt 9 Tage unterwegs und natürlich stehen noch weitere Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Geritten wird in bequemen Trekkingsätteln, in denen Du bis zu 6 Stunden am Tag sitzt.

Start ist die Stadt Cusco, dann geht es durch die Soraypampa, vorbei am Humantay Gletschersee, weiter über den Pass zwischen Salkantay und Humantay und wieder runter in dichten Regenwald. Den eigentlichen Aufstieg zum Machu Picchu musst Du allerdings mit Deinen eigenen Füßen schaffen, wirst dafür aber mit atemberaubenden Aussichten belohnt. Dieses Reitabenteuer in Peru kostet ab 3.505,- Euro pro Person im Doppelzimmer und mit Vollverpflegung.

Hier erfährst Du mehr.

15. Im Galopp durch die Wildnis der Masai Mara

Abenteuer kennt keine Grenzen! Diese Pferdesafari in Kenia ist wohl eines der tollsten Reitabenteuer, das Du erleben kannst! Sie eignet sich auch nur für erfahrene Reiter, die absolut sattelfest und geländesicher sind. Am besten hast Du auch schon eine Reitsafari gemacht, um diese voll und ganz genießen zu können. Diese Pferdesafari führt Dich durch die Weiten der Masai Mara in Kenia, vorbei an Giraffen, Elefanten, Nilpferde, Löwen, Leoparden, Krokodile, und, und, und.

Und wenn Du diese Pferdesafari zwischen Juli und Oktober machst, hast Du die Chance, ein einmaliges Naturschauspiel zu beobachten: Die Grosse Wanderung. Dabei ziehen gewaltige Herden mit Millionen von Gnus durch die Masai Mara – ein unglaubliches Ereignis! Geritten wird auf gut trainierten Vollblütern, die sehr feinfühlig sind und ebenfalls zum Polo-Sport ausgebildet wurden.

Du sitzt größtenteils in bequemen, englischen Sätteln und übernachtest in mobilen Zeltcamps, die jedes Mal von Neuem aufgebaut werden. Du kannst zwischen 8 und 11 Tagen wählen, die Pferdesafari mit 8 Tagen kostet ab 6.250,- Euro, und die Safari mit einer Dauer von insgesamt 11 Tagen ab 8.930,- Euro im Doppelzelt und mit Vollverpflegung. Kein Schnäppchen, aber sicherlich ein unvergessliches Reiterlebnis!

Mehr Infos findest Du hier!

P.S.: Für noch mehr Abenteuer außerhalb des Sattels hat Off The Path hier eine Liste mit den atemberaubendsten Abenteuern auf der ganzen Welt zusammengestellt!

Pferdesafari

Pferdesafari Südafrika

* Bilder: Horizon Horseback Safaris

Hast Du schonmal eine Pferdesafari gemacht? Und welches dieser Reiterlebnisse ist Dein absoluter Favorit?

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann melde dich jetzt für den Kultreiter Newsletter an und erhalte die neuesten Beiträge, besten Tipps und persönliche Infos per E-Mail! ♥

12 Kommentare

  1. Hallo Line, hast du diese Reitabenteuer alle selbst ausprobiert?
    Habe schon von vielen Bekannten mitbekommen, dass sie im Reiterurlaub bitter enttäuscht wurden, unpassendes Sattelzeug, schlechter Umgang und Haltung und schlecht bzw falsch bemuskelte Pferde usw.
    Ich würde gern mal so etwas machen, aber es wäre sehr schade, wenn man 1000-2000€ ausgibt und sich dann kaum auf das „Leihpferd“ setzen will, weil man überzeugt ist, dass es einen nicht schmerzfrei tragen kann, wegen unpassendem Sattel o.ä.
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen 🙂
    Liebe Grüße

    • Hi Vivi,

      nein – leider noch nicht. Aber ein paar stehen für nächstes Jahr an, dann werde ich berichten! 🙂

      Ich kenne auch die Kritiken, und habe deshalb bewusst nur Reitreisen rausgesucht, bei denen die Pferde gut gehalten werden und auch gut ausgebildet sind. Habe dafür viel recherchieren und nachfragen müssen, und einige „tolle“ Reitreisen sind aus diesem Grund auch nicht in die Liste gekommen.

      Welche Reise würdest Du denn gerne mal machen? 🙂

      Alles Liebe,

      Line / Kultreiter

      • Freut mich, dass du dich so gut über die Reisen informiert hast, hab aber eigentlich auch nichts anderes erwartet, schließlich sind alle deine Beiträge gut recherchiert 🙂

        Ich würde supergern mal nach Island und den Wanderritt in der Mongolei finde ich auch total interessant, weil man da noch was über die Kultur lernen kann.
        Einen „Dressur-Urlaub“ in Akademischer Reitkunst will ich auch irgendwann mal machen, man will sich ja auch weiterbilden 😉
        Ich freue mich schon auf die Berichte!
        Liebe Grüße

        • Liebe Vivi,

          hehe – danke! 🙂 ♥

          Island steht auch ganz oben auf meiner Liste, genauso wie die Mongolei – diese Weite und diese einzigartige Kultur der Nomadenvölker muss echt atemberaubend sein!

          Ja, so ein „Dressur-Urlaub“ ist auch keine schlechte Idee, vor allem in Portugal oder Spanien auf den edlen Pferdchen 😉

          Alles Liebe!

          Line / Kultreiter

  2. Sehr, sehr schöner Artikel. Ich fand die texte wirklich hilfreich. Vor einem Jahr war ich in Namibia und da waren wir auf einer sehr nette Farm mit Nashörnern, Giraffen, Krokodilen, … Dort gab es auch Pferdesafaris auf echten Arabern, die dort gezüchtet wurden und auf großen Koppeln oder in geräumigen Boxen standen. Ich bin eine ganz liebe, junge, fuchsfarbene Stute geritten und es war sooo toll! Wir sind durch eine Giraffenherde galoppiert, durch ein großes, fast ausgetrocknetes Flussbett und die Nashörner haben wir auch gesehen. Zwischen drin gab es eine Pause um die Hufe der Pferde zu kontrollieren und etwas zu trinken (die Pferde haben natürlich auch etwas bekommen). Nach zwei stunden Ausritt war ich echt sehr glücklich. Leider weiß ich den Namen der Farm nicht mehr…
    LG, Anna

  3. Hallo liebe Line,
    Vielen vielen Dank für dieses tolle Liste! Eine Safari zu Pferd ist mein Traum, den ich mir nach dem Studium hoffentlich erfüllen kann,aber deine Auswahl hat mich mega neugierig gemacht besonders das mit der Mongolei! 🙂
    Liebe Grüße aus Holland,
    Franzi

  4. Toller Artikel! Leider kann ich viele der angegebenen Seiten nicht laden beziehungsweise werden sie nicht gefunden (z.B. Mongolei)…??
    Liebe Grüsse
    Salome

  5. Hi Line,
    ich war letzten Sommer in Kirgisien, diese Reise musst Du mit in Deine Liste aufnehmen ;)!!!!
    Ich mache fast jedes Jahr mind. 1 Reiterreise und diese hat alles übertroffen – die atemberaubende Landschaft, die herzlichen Menschen und die unglaublichen zähen Pferde. Die Reise findest Du unter http://www.pferdreiter.de/asien/kirgisistan.php
    LG
    Stephan

Hinterlasse eine Antwort